Eltern ABC

ANSCHAFFUNGEN

Mit der Anmeldebestätigung Ihres Kindes haben Sie eine Materialliste für Jahrgang 5 erhalten. Für die folgenden Jahrgänge geben die Fachlehrkräfte entsprechende Hinweise. Werden weitere Anschaffungen wie beispielsweise eine Lektüre nötig, werden Sie rechtzeitig darüber informiert.

ARBEITSGEMEINSCHAFTEN

Für die Jahrgänge 5 und 6 bieten wir mehrere Pflichtarbeitsgemeinschaften an. Die Wahl bezieht sich jeweils auf ein halbes Schuljahr, so dass die Kinder innerhalb eines Schuljahres an zwei verschiedenen Arbeitsgemeinschaften teilnehmen. Im Rahmen der Ergänzungsstunden müssen alle Schüler/innen der Klassen 9 und 10 eine sogenannte Profil-AG wählen, an der sie für ein ganzes Schuljahr teilnehmen.

Außer den Pflichtarbeitsgemeinschaften bieten wir noch eine Reihe von freiwilligen Arbeitsgemeinschaften an.

Weitere Informationen finden Sie auf der Schulhomepage.

BERATUNG

Grundsätzlich steht Ihnen und Ihrem Kind jede Lehrkraft für Beratung nach vorheriger Terminabsprache zur Verfügung, besonders bei Problemen in einem bestimmten Unterrichtsfach oder in der Klasse. Zusätzlich können Frau Weißsieker (Beratungslehrerin) und Herr Huch (Schulsozialarbeiter) behilflich sein. Sie stellen auch, wenn nötig, Kontakte zu außerschulischen Beratungsstellen her.

BERUFSWAHL / BERUFSWAHLVORBEREITUNG

Nähere Informationen dazu erhalten Sie auf unserer Homepage.

BÜCHER

Die Bücher, die Ihr Kind von der Schule erhalten hat, müssen mit einem Schutzumschlag versehen werden. Ihr Kind sollte auf seine Bücher achten, denn wenn ein Buch stark beschädigt ist oder aber verloren wurde, muss es am Ende des Schuljahres von Ihnen ersetzt werden. Bücher, die nicht regelmäßig zu Hause gebraucht werden, können im Klassenraum oder im Schließfach aufbewahrt werden, um die Schultaschen nicht unnötig schwer zu machen.

ELTERNABENDE

Zum Informationsaustausch, zur Planung von Klassenfahrten und anderen Aktivitäten sind Elternabende unerlässlich. Wir bitten im Interesse Ihres Kindes um regelmäßige Teilnahme. Bei Bedarf können Sie als Eltern über Ihre Klassenpfleg-schaftsvorsitzenden einen Elternabend einberufen.

ELTERNSPRECHTAGE

Es finden zwei Elternsprechtage im Schuljahr statt. Bitte nutzen sie diese, denn sie sind eine wichtige Gelegenheit zum Informationsaustausch zwischen Elternhaus und Schule. Eine Einladung mit genaueren Informationen erfolgt rechtzeitig. Sollte Ihrerseits Bedarf nach einem ausführlicheren Beratungsgespräche bestehen, vereinbaren Sie bitte einen Termin in der Sprechstunde der einzelnen Lehrkräfte.

ENTSCHULDIGUNGEN

Sollte Ihr Kind einmal nicht am Unterricht teilnehmen können, bitten wir schnellstmöglich um eine kurze telefonische Information an die Sekretärin. Ist Ihr Kind wieder in der Lage, zur Schule zu gehen, soll es am Tag seiner Rückkehr eine schriftliche Entschuldigung im Schulplaner vorzeigen. Beurlaubungen müssen zwei Wochen vorher schriftlich beantragt werden.
Für Fehltage unmittelbar vor und nach den Ferien benötigen wir ein ärztliches Attest.

FAHRRÄDER

Sie sind nur während des Schulbetriebes gegen Diebstahl oder Beschädigungen versichert, wenn sie ordnungsgemäß abgeschlossen auf dem Schulgelände (Fahrradkeller / Außenstellflächen (Aula/Sporthalle)) abgestellt werden.

FÖRDERUNG

Im Rahmen unseres Förder-/Forderkonzepts möchten wir Ihr Kind entsprechend seiner Leistungen und seiner Persönlichkeit fördern bzw. fordern.

Wir fördern u. a. durch

  • Neigungsdifferenzierung ab Jahrgang 7
  • Pflichtarbeitsgemeinschaften in Jahrgang 5/6
  • Profil-AGs in Jahrgang 9/10
  • freiwillige Arbeitsgemeinschaften
  • Verankerung fester Lernzeiten im Stundenplan
  • Berufswahlvorbereitung
  • Berufsberatung
  • Teilnahme an Wettbewerben
  • Lese- und Rechtschreibförderung
  • Schulungen im Bereich „Lernkompetenz“
  • Angebot eines „Lernstudios“
  • Durchführung eines Schülersprechtages

FÖRDERVEREIN

Unsere Arbeit in der Schule wird durch den Förderverein unterstützt, so dass Preise für Wettbewerbe oder andere Dinge wie z. B. Vitrinen als Ausstellungsmöglichkeit für Schülerarbeiten angeschafft werden konnten. Wir freuen uns immer über neue Mitglieder.

Nähere Informationen dazu erhalten Sie am ersten Elternabend und auf unserer Homepage.

FRÜHSTÜCK

Viele Kinder kommen in die Schule, ohne gefrühstückt zu haben. Sie klagen dann oft über Kopfschmerzen oder Übelkeit. Bedenken Sie: Auch die „Kopf-Arbeit“ und das Lernen erfordern Energie. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind morgens eine Kleinigkeit isst und für den ganzen Tag ausreichend zu trinken und zu essen hat.

FUNDSACHEN

Verlorene Schlüssel, Uhren, Brillen usw. werden im Sekretariat oder vergessene Sporttaschen und Ähnliches werden in der Sporthalle gesammelt.

„GESUNDHEITSTAGE“

Für den 9. Jahrgang führen wir einen Gesundheitstag durch, an dem die Schülerinnen und Schüler u.a. Fitnessübungen und Entspannungstechniken kennenlernen. Außerdem erhalten sie Informationen zu den Gefahren des übermäßigen Alkoholkonsums und der Einnahme von Drogen.

Für den 6. Jahrgang führen wir einen Aktionstag gemeinsam mit einem außerschulischen Partner durch. Hier wird auf die Gefahren des Internets hingewiesen.

Für den 5. Jahrgang führt der ADAC im Rahmen der Verkehrserziehung die Aktion „Achtung Auto!“ durch.

HAUSAUFGABEN / LERNZEITEN

An Ganztagsschulen (§ 9 Absätze 1 und 3 SchulG) treten in der Sekundarstufe I Lernzeiten an die Stelle von Hausaufgaben. Die Lernzeiten sind so in das Gesamtkonzept des Ganztags zu integrieren, dass es in der Regel keine schriftlichen Aufgaben mehr gibt, die zu Hause erledigt werden müssen. (RdErl. d. Ministeriums für Schule und Weiterbildung v. 05.05.2015, Az.: 223-2.02.11.03 Nr. 55826/15)

Aus der Vorgabe des Ministeriums ergibt sich für uns organisatorisch daraus folgendes:

Die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge erhalten an vier Tagen in der Woche (von Montag bis Donnerstag) eine Lernzeit von jeweils 30 Minuten. An den langen Tagen (Montag, Mittwoch, Donnerstag) liegen die Lernzeiten direkt nach der Mittagspause, am Dienstag gehen der Lernzeit drei Stunden Fachunterricht voraus. Im Anschluss an die Lernzeit haben die Schülerinnen und Schüler eine Pause. Nach den Lernzeiten bzw. einer Pause wird der Fachunterricht fortgesetzt.

Die Betreuung der Lernzeiten übernehmen Lehrkräfte, die in der Regel in der Klasse unterrichten. Sie unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit, allerdings sollten die Schülerinnen und Schüler die grundsätzliche Bereitschaft mitbringen, in dieser Zeit die ihnen gestellten Aufgaben möglichst selbständig zu bearbeiten. Die jeweiligen Aufgabenstellungen werden im Klassenbuch unter der Rubrik „Lernzeit“ festgehalten Die Schülerinnen und Schüler tragen diese ebenfalls in ihren Schulplaner unter „Lernzeit“ ein. Aufgaben, die in den Lernzeiten nicht geschafft wurden, müssen zu Hause erledigt werden. Sollte eine zu hohe Arbeitsbelastung seitens der Schülerinnen und Schüler festzustellen sein, übernimmt die Klassenlehrkraft die Koordination in Absprache mit den Fachkollegen.

Die Lernzeiten dienen also dazu,

Möglichkeiten zum differenzierten Üben sowie eine sinnvolle Vor- und Nachbereitung und Ergänzung des Unterrichts zu bieten. Dadurch entlasten sie die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit zu Hause.

im engen Zusammenhang mit den regulären Unterrichtsstunden die Einübung und Festigung zentraler Arbeitstechniken zu ermöglichen.

die Fähigkeit zu stärken, selbstständig zu lernen und schrittweise die eigene Verantwortung für das Lernen zu übernehmen.

Darüber hinaus gelten die folgenden Vereinbarungen weiter:

  • Lernaufgaben sollen in einem größeren Umfang in den Unterricht integriert werden.
  • Die Erledigungsfrist für die gestellten Aufgaben sollte möglichst lang sein (z. B. Wochenplan, Projektarbeit).
  • An Tagen mit Nachmittagsunterricht dürfen generell keine Aufgaben für den Unterricht des folgenden Tages gestellt werden.
  • Aufgaben wie z. B. Vokabellernen, Lesen von Ganzschriften, Vorbereitung auf alle Arbeiten und Tests, Auswendiglernen von Regeln sowie die Heft- und Mappenführung müssen individuell zu Hause erledigt werden.

HEFTE

Als aktiven Beitrag zum Umweltschutz möchten wir Sie bitten, Hefte und Mappen aus Recyclingpapier (Blauer Engel) anzuschaffen.

HOMEPAGE

Auf unserer Schulhomepage finden Sie viele wichtigen Informationen bzgl. des Schullebens (z. B. Aktionen, Presseberichte, Termine, aktuelle Nachrichten). Die Adresse lautet:
www.realschule-sued.info.de

KLASSENFAHRTEN

Klassenfahrten, Wandertage usw. sind Teil unseres Schulprogramms, denn es handelt sich dabei um Unterricht in anderer Form. Das Schulfahrtenprogramm ist von der Schulkonferenz verabschiedet worden. Somit sind Ihre Kinder zur Teilnahme verpflichtet. Bei Problemen im Hinblick auf die Finanzierung oder ähnliches sprechen Sie bitte die Klassenlehrkraft an.

KOOPERATIONSPARTNER

Unsere Schule hat mehrere Kooperationspartner, u. a. die Firma Buschjost, die Bäckerei Brante und die Johanniter.

KOSTEN / Kopiergeld und Schulplaner

Für zusätzliche Lernmaterialien in Form von Kopien, die wir Ihrem Kind zur Verfügung stellen, wird pro Schüler/in und Schuljahr ein Betrag von 5,- € von der Klassenleitung eingesammelt. Dazu kommen 3,50 € für die Anschaffung des Schulplaners.

LERNKOMPETENZ

Neben dem Fachwissen wollen wir Ihrem Kind die Fähigkeit zum lebenslangen und selbstständigen Lernen vermitteln. Deshalb ist ein weiterer wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit die Entwicklung und Förderung von Methoden-, Kommunikations- und Sozialkompetenz. An den sogenannten „Methodentagen“ werden die einzelnen Techniken und Methoden vermittelt und später im Fachunterricht vertieft.

LERNSTUDIO

Mit Beginn des neuen Schuljahres bieten wir für Schülerinnen und Schüler mit nicht ausreichenden bzw. mangelhaften Leistungen in einem Hauptfach zwei zusätzliche Übungszeiten pro Woche in einem sogenannten Lernstudio an. Dabei handelt es sich um eine schulische Maßnahme zur individuellen Förderung. Grundlage der Förderungsmaßnahmen sind die mit den Zeugnissen ausgegebenen Lern- und Förderempfehlungen.

In der Regel beziehen sich die Leistungsschwächen auf fehlende Kenntnisse der Grundlagen des Faches. Das Ziel ist die Behebung solcher Wissenslücken. Dazu sollen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Übungsstunden möglichst selbständig und individuell Aufgaben, die für sie geeignet sind, bearbeiten. Es können aber zusätzlich auch Aufgabenstellungen, die sich aus dem aktuellen Unterrichtsstoff ergeben und Schwierigkeiten bereiten, bearbeitet werden.

Das Lernstudio findet dienstags von 13.15 Uhr bis 14.00 Uhr statt und freitags von 12.35 Uhr bis 13.20 Uhr.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten in jahrgangsbezogenen Gruppen. Wir bieten an jedem Lernstudio -Tag jeweils drei Kleingruppen an.

Betreut wird jede Kleingruppe von einer Fachlehrkraft. Zusätzlich werden Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 9 und 10 als Betreuungsschülerinnen und –schüler (Buddies) eingesetzt. Diese haben gute Leistungen in den Fächern Deutsch, Mathematik oder Englisch. Außerdem sind sie auf ihre Aufgabe von einer Lehrkraft vorbereitet worden. Darüber hinaus werden sie bei ihrer Tätigkeit von einer Lehrkraft begleitet und beraten. Sie sind als Helfer und Ansprechpartner für ihre Mitschüler und Mitschülerinnen tätig und unterstützen die Lehrkräfte in der Organisation der Übungszeiten.

Die für eine Teilnahme am Lernstudio in Frage kommenden Schülerinnen und Schüler erhalten von ihren Lehrkräften eine schriftliche Empfehlung und das Anmeldeformular. Eine freiwillige Teilnahme ist auch möglich. Schülerinnen und Schülern, die Probleme bei der Heft- und Mappenführung haben, können ebenfalls von ihren Fachlehrkräften die Empfehlung zur Teilnahme am Lernstudio erhalten.

MITTAGESSEN

Während der Mittagspause haben unsere Schüler/innen die Möglichkeit, ein warmes Mittagessen einzunehmen Dazu muss in der Woche vorher eine Essensmarke zum Preis von 2,80 € gekauft werden. Darüber hinaus bietet auch unser Schulshop Möglichkeiten, sich zu verpflegen.

MITTAGSPAUSE

In der Mittagspause können die Schülerinnen und Schüler zwischen verschiedenen Freizeitangeboten wählen (z. B. Bücherei, Sporthalle, Schulhof, Informatikraum, Spieleraum)

MOTTO DES MONATS

Im letzten Schuljahr haben wir begonnen, Werte, die für unser Zusammensein innerhalb und außerhalb von Schule von Bedeutung sind wie z. B. Pünktlichkeit, Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit usw. für unsere Schülerinnen und Schüler in das Bewusstsein zu rücken, indem wir einen Wert herausgegriffen haben und ihn als ein Motto für ein paar Wochen ausgegeben haben. Es wurde in den Klassen besprochen, warum der Wert für uns wichtig ist und wie wir ihn beispielsweise im Schulalltag umsetzen können. Nach ca. 8 Wochen greifen wir dann jeweils ein anderes Motto auf.

MÜLLVERMEIDUNG

Bitte verzichten Sie darauf, Ihrem Kind Getränke und Verpflegung in Einweg-verpackungen mitzugeben.

PARKEN

Bitte beachten Sie die Verkehrsregelungen, die vor der Schule gelten, um Gefähr-dungen zu vermeiden. Lassen Sie Ihre Kinder auch einmal zur Schule radeln, wenn die Entfernung es zulässt.

PATEN

Um den Übergang von der Grundschule zur Realschule angenehmer zu gestalten, werden unsere neuen 5-Klässler/innen von Paten und Patinen aus dem Jahrgang 9 vom ersten Tag an begleitet und in den Schulalltag eingeführt. Die Paten und Patinen begleiten auch die 5. Klassen auf ihrer Kennlernfahrt.

SCHLIESSFÄCHER

Es besteht die Möglichkeit, ein Schließfach zu mieten. Bei Abschluss eines Vertrages besteht dann zwischen Ihnen und der Firma eine Verbindlichkeit.

SCHÜLERSPRECHTAG

Einmal im Schuljahr - am Ende des ersten Halbjahres - gibt es Sprechzeiten für die Schüler/innen, um sie über ihre Leistungen zu informieren, sie zu beraten und individuelle Fördervereinbarungen mit ihnen zu treffen. Sie als Eltern erhalten ein Protokoll von diesen Gesprächen. Dieses dient gleichzeitig als Förderempfehlung bei nicht ausreichenden oder mangelhaften Noten.

SCHULBUSSE

Unsere Schüler/innen fahren in der Regel mit Linienbussen. Fahrzeiten sowie die günstigste Haltestelle entnehmen Sie bitte den gültigen Fahrplänen. Der Anspruch auf eine Busfahrkarte besteht ab einer Entfernung von 3,5 km zwischen Schule und Wohnort.

SCHULE OHNE RASSISMUS

Die Realschule Süd hat das Siegel „Schule ohne Rassismus“ erhalten. Damit setzen sich alle an Schule Beteiligten für ein Zusammenleben ohne Rassismus an ihrer Schule und in ihrem Umfeld ein.

SCHULFOTOS

Regelmäßig werden Portraitfotos und Klassenfotos durch eine Firma durchgeführt. Sie entscheiden, ob Sie die Bilder käuflich erwerben.

SCHULKLEIDUNG

Die Schülerinnen und Schüler können schöne Sweatshirts und T-shirts mit dem Aufdruck unseres Logos bestellen. Informationen und Preise dazu finden Sie auf unserer Homepage.

SCHULORDNUNG

Die Schulordnung befindet sich im Schulplaner. Jedes Kind sollte die Grundzüge unserer Schulordnung kennen und beachten.

SCHULPLANER

Am Anfang des Schuljahres erhalten alle Schülerinnen und Schüler gegen Bezahlung (mit Ausnahme des 5. Jahrganges) den Schulplaner von der Schule. Diesen sollten die Schülerinnen und Schüler immer bei sich haben. Dort finden sich wichtige Informationen, Entschuldigungsformulare, Raum für Mitteilungen, ein Lernaufgabenteil, …. Er dient dem Informationsaustausch zwischen Schule und Elternhaus und unterstützt Ihr Kind bei der Planung und Organisation seiner schulischen Arbeit.

SCHULSANITÄTSDIENST

An unserer Schule gibt es eine freiwillige Arbeitsgemeinschaft, in der Schülerinnen und Schüler als Schulsanitäter ausgebildet werden. Sie stehen in den Pausen und bei Schulveranstaltungen zur Verfügung und können leichte Verletzungen versorgen.

SCHWIMMUNTERRICHT

Im Laufe des 5.Schuljahres wird für einige Wochen anstelle des Sportunterrichts Schwimmunterricht erteilt.

SEXUALERZIEHUNG

In der Jahrgangsstufe 6 wird im Fach Biologie Sexualerziehung für alle Schüler/innen verpflichtend unterrichtet. Über die Inhalte können Sie sich auf Anfrage in den schulinternen Lehrplänen informieren.

SHOP

Die Bäckerei Brante betreibt unseren Pausenshop, in dem die Schülerinnen und Schüler u. a. Getränke und Brötchen kaufen können.

SOCIAL DAY

Im letzten Schuljahr hat unsere Schule erstmalig an dem bundesweiten Aktionstag „Dein Tag für Afrika“ teilgenommen. Dabei geht es um soziales Engagement statt Schule. Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben an einem Tag vor den Sommerferien die Gelegenheit erhalten, durch freiwillige Arbeit in Firmen, Büros, Läden, Restaurants oder bei Privatpersonen Geld für eine gute Sache zu sammeln. Für den Einzelnen besteht keine Verpflichtung, am Social Day teilzunehmen.

SOZIALES LERNEN

Besonders in den Jahrgängen 5 und 6 sind das gegenseitige Kennenlernen und die Entwicklung einer guten Klassengemeinschaft wichtig. Darüber hinaus ist unser Ziel, das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl der Schüler/innen zu stärken.

Für alle Jahrgänge gilt, wer sich in einem Schuljahr ganz besonders für die Gemeinschaft engagiert, kann durch eine Jury für einen Preis nominiert werden, den der Förderverein spendet. Die Vergabe erfolgt in einer kleinen Feierstunde vor den Sommerferien.

SPRECHSTUNDEN

Sollten Sie persönlichen Gesprächsbedarf mit uns haben, können Sie z. B. über den Schulplaner einen Termin in den Sprechstunden der einzelnen Lehrkräfte vereinbaren.

STREITSCHLICHTUNG

In einer Arbeitsgemeinschaft werden Schülerinnen und Schüler zu Streitschlichtern ausgebildet, um bei Konflikten untereinander vermitteln zu können und nach Lösungen zu suchen. Sie stehen während der großen Pausen und zu vereinbarten Terminen allen Schüler/innen zur Verfügung.

TELEFON

Von 7.30 Uhr - 13.30 Uhr erreichen Sie uns telefonisch über unsere Sekretärin Frau Romming unter der Nummer 05731 / 28047.

UMZUG

Bitte geben Sie im Falle eines Umzuges möglichst frühzeitig eine schriftliche Abmeldung mit neuer Adresse und ggf. neuer Schule im Sekretariat ab.

UNFALLMELDUNG

Sollte sich Ihr Kind im Rahmen des Schulbesuches verletzen und deswegen einen Arzt aufsuchen müssen, ist umgehend immer eine Unfallmeldung über das Sekretariat abzugeben.

VERLASSEN DES SCHULGELÄNDES IN DER MITTAGSPAUSE

Beschluss der Schulkonferenz: Für Jahrgang 5/6 ist das Verlassen des Schul-geländes nicht erlaubt, für Jg. 7-10 ist das Verlassen des Schulgeländes auf Antrag der Eltern erlaubt. Die Schule kommt ihrer Aufsichtspflicht nur auf dem Schulgelände nach.

VERSPÄTUNGEN

Für einen störungsfreien Unterricht ist das pünktliche Erscheinen aller Schüler/innen notwendig. Verspätungen werden im Klassenbuch und in einer Liste im Sekretariat vermerkt. Sie werden bei wiederholten Verspätungen von uns benachrichtigt und möglicherweise sprechen wir auch eine Ordnungsmaßnahme aus.

VERTRETUNGSPLAN

Der Vertretungsplan wird nach Möglichkeit am Vortag in der Schule veröffentlicht. So haben sowohl Ihr Kind als auch Sie die Möglichkeit, sich rechtzeitig über aktuelle Veränderungen des Stundenplanes zu informieren.

VERTRETUNGSUNTERRICHT

Durch Krankheit, Fortbildung oder Klassenfahrten und Ausflüge der Lehrkräfte kann es sein, dass Lehrkräfte vertreten werden müssen. Wir bemühen uns darum, dass der reguläre Unterricht sinnvoll fortgesetzt werden kann.

Für Jahrgang 5-7 bieten wir grundsätzlich einen verlässlichen Nachmittagsunterricht an.

ZEITEN

Mo., Mi., Do. Di. Fr.

8.00 Uhr – 15.00 Uhr 8.00 Uhr – 13.15 Uhr 8.00 Uhr – 12.30 Uhr

ZUM SCHLUSS

Ihnen fehlen noch weitere Informationen? Lassen Sie es uns wissen. Wir sind stets bemüht, unsere Arbeit für Sie und Ihre Kinder zu verbessern.